Unternehmer sein zu wollen, erfordert einen stabilen und reflektierten Umgang in Zeiten des Erfolgs, aber auch Misserfolgs. Jasmin Möser beschreibt einige Tipps in ihrem Business Blog.

Unternehmer sein: 3 Tipps für mehr Coolness bei Erfolg und Krisen

Unternehmer sein, setzen viele mit Erfolg und hohem Einkommen gleich. Die Realität sieht jedoch anders aus – vor allem in kleinen und mittelständischen Unternehmen, wo Chef/Chefin alle Höhen und Tiefen des Geschäftslebens unmittelbar zu spüren bekommen. Als UnternehmerIn ist es nicht nur wichtig, die natürlichen Höhen und Tiefen zu überstehen, sondern auch mit dem gesellschaftlichen Druck umzugehen, der oft mit Misserfolgen einhergeht.

Hier sind drei Tipps, wie Sie nicht nur die Erfolge und Krisen erfolgreich meistern, sondern auch mit dem gesellschaftlichen Druck umgehen können, wenn die Dinge nicht nach Plan laufen:

1. Bei Erfolgen auf dem Teppich bleiben und Krisen erfolgreich bewältigen

Unternehmer sein, bedeutet, sich auf einem ständigen Weg von Veränderungen sowie zwischen Erfolgen und Krisen zu bewegen. Dieser schmale Grat erfordert nicht nur Geschick, sondern auch eine ordentliche Portion Resilienz – also die Fähigkeit, schwierige Lebensphasen ohne dauerhafte (seelische) Schäden zu überstehen. Dazu gehört vor allen Dingen, Phasen der finanziellen Unsicherheit und andere Tiefschläge zu überstehen. Wie kann man das schaffen?

*** 1. Kontinuierliches Weiterentwickeln und Lernen gehört zum Unternehmer sein

Der Schlüssel liegt in der kontinuierlichen Weiterentwicklung und dem lebenslangen Lernen – man ist einfach nie „fertig“. In einer sich ständig verändernden Geschäftswelt ist es von entscheidender Bedeutung, sich neuen Technologien, Markttrends und Geschäftsstrategien anzupassen, statt die Augen davor zu verschließen oder an einem „das haben wir schon immer so gemacht“ festzuhalten. Investieren Sie Zeit und Ressourcen in ihre eigene regelmäßige Fortbildung und Fähigkeiten. Auch in die Ihrer Mitarbeiter. Networking-Veranstaltungen, Fachkonferenzen und Branchenschulungen bieten ideale Gelegenheiten, um auf dem Laufenden zu bleiben und Ihr Wissen zu erweitern. Auch das regelmäßige Lesen von Fachliteratur, Branchenmagazinen oder übergeordneten Wirtschafts- und Gesellschaftsthemen gehört zum erfolreichen Unternehmer sein dazu.

Diese regelmäßigen Zeitfenster zum Lesen und Weiterbilden sollten sowohl in Zeiten des Erfolgs, als auch in Zeiten der Krise eingehalten werden. Dafür könnte beispielsweise ein Tag pro Monat festgelegt werden. Nur so können ständige Anpassungen dazu beitragen, Ihre Position im Markt zu festigen und neue Chancen zu erkennen. Im Krisenfall ermöglichen es Ihnen Ihre erworbenen Fähigkeiten und Ihr Wissen, flexibel auf unvorhergesehene Herausforderungen zu reagieren und mit einer guten Portion Optimismus, nach Lösungen zu suchen. Kreativitätsmethoden können hierbei strukturiert helfen.

Seien Sie bereit, sich anzupassen, zu lernen und stets nach neuen Möglichkeiten zu suchen – nur so können Sie die Herausforderungen des Unternehmertums erfolgreich meistern.

*** 2. Unternehmer sein und sich um den Aufbau einer starken Unternehmenskultur kümmern

Die Unternehmenskultur bildet das Fundament eines erfolgreichen Unternehmens. Sie beeinflusst nicht nur die Arbeitsweise Ihrer Mitarbeiter, sondern auch deren Einstellung gegenüber Erfolgen und Misserfolgen. Schaffen Sie eine Kultur, die Offenheit, Zusammenarbeit und Innovation fördert. Wenn Ihre Mitarbeiter sich wertgeschätzt fühlen und eine positive Arbeitsumgebung vorfinden, werden sie eher bereit sein, in schwierigen Zeiten gemeinsam mit Ihnen Lösungen zu finden.

In erfolgreichen Phasen ist es wichtig, die Teamleistung zu feiern und Erfolge zu teilen. Das kann durch regelmäßiges Feedback in Gesprächen oder auch in schriftlicher Form erfolgen. Postkarten auf dem Arbeitsplatz mit einer handschriftlichen Notiz wie „Das hast Du klasse gemacht, danke“ oder ähnliche einfache Methoden, lassen sich im Alltag sehr schnell umsetzen und sind etwas Besonderes.

Krisen erfolgreich bewältigen, klappt andererseits am besten, wenn das Team hinter einem steht. In Krisenzeiten stärkt eine positive Unternehmenskultur den Zusammenhalt und fördert die Kreativität bei der Suche nach Lösungen. Eine starke Gemeinschaft in Ihrem Unternehmen kann dazu beitragen, Krisen schneller zu überwinden und gestärkt aus ihnen hervorzugehen.

Unternehmer sein bedeutet also auch, die Arbeit von Mitarbeitern zu schätzen und für ihren Beitrag dankbar zu sein – bei Erfolg und auch Misserfolg. So schafft man eine stabile und positive Unternehmenskultur.

*** 3. Risikomanagement und strategische Planung gehören dazu, wenn man Unternehmer sein möchte

Erfahrene UnternehmerInnen wissen, dass Risiken untrennbar mit dem Unternehmertum verbunden sind. Wer permanente Sicherheit sucht, ist in der Selbstständigkeit sicher falsch. Wer langfristig erfolgreicher Unternehmer sein möchte, sollte sich regelmäßig mit dem Identifizieren von Risiken beschäftigen. Eine umfassende Strategie, die sowohl finanzielle als auch operative Aspekte berücksichtigt, ist unerlässlich. Hierbei kommt wieder der 1. Punkt ins Spiel: Ohne regelmäßige Weiterbildung wird man Risiken, beispielsweise durch sich veränderende Rahmenbedingungen, vermutlich nicht rechtzeitig erkennen.

In Zeiten des Erfolgs sollten Sie Ihre Gewinne klug in die Weiterentwicklung reinvestieren und gleichzeitig Rücklagen für mögliche Krisen bilden. Als Faustregel gilt, dass drei Monatsumsätze als Rückläge vorhanden sein sollten. Einen solchen Puffer muss man sich ansparen. Also bei Erfolgen nicht alles verpulvern, sondern auf dem Teppich bleiben und vorsorgen. Unternehmer sein bedeutet auch, verzichten und zurückstecken zu können.

Jasmin Möser ist die Expertin für den Aufbau einer stabilen Selbstständigkeit. Zum Kennenlernen bietet sie ein Paket aus signiertem Buch über Unternehmenserfolg, ein Hörbuch mit Beispielen aus der Praxis, sowie ein Video über ihren eigenen Business Crash. Nur exklusiv zu diesem Paket gibt es einen Gutschein für ein kostenloses Erstgespräch.

2. Krisenbewältigung Unternehmen – eine Frage der Stärke

Wie eingangs geschrieben, kommen im Falle eines Tiefs, nicht nur die eigenen existenziellen Sorgen auf einen zu, sondern auch der gesellschaftliche Druck. Unternehmer sein zu wollen und mit dem eigenen Unternehmen zu scheitern, ist insbesondere in Deutschland ausgeprochen negativ behaftet. Geschäftflichem Misserfolg haften persönliches Versagen, Nichtkönnen oder gar „kriminelle Machenschaften“ an – in jedem Szenario, ist die Unternehmerperson unmittelbar und persönlich für das Scheitern verantwortlich. Auf entsprechende Reaktionen und kritische Nachfragen sollte man gefasst sein!

1. Offene Kommunikation und Transparenz

In Zeiten des Misserfolgs kann der gesellschaftliche Druck erdrückend sein. Um diesem Druck entgegenzuwirken, ist offene Kommunikation von entscheidender Bedeutung. Teilen Sie nicht nur Ihre Erfolge, sondern auch die Herausforderungen und Misserfolge mit Ihrem Netzwerk und der Öffentlichkeit. Transparente Kommunikation schafft Vertrauen und Verständnis. Erklären Sie, welche Schritte unternommen werden, um aus der Krise zu lernen und wie Sie an einer nachhaltigen Lösung arbeiten. Dies ermöglicht es, Vorurteile abzubauen und das Verständnis für die Komplexität des Unternehmertums zu fördern.

Achtung: Offen über Misserfolge und Krisenzeiten zu sprechen, erfordert Mut!

2. Resilienz durch persönliche Entwicklung

Gesellschaftlicher Druck kann eine erhebliche Belastung für das persönliche Wohlbefinden sein. Resilienz, die Fähigkeit, sich von Rückschlägen zu erholen, ist daher von großer Bedeutung. Investieren Sie nicht nur in die Weiterentwicklung Ihres Unternehmens, sondern auch in Ihre persönliche Entwicklung. Dies kann das Erlernen von Stressbewältigungsstrategien, die Pflege von Hobbys oder die Suche nach Unterstützung durch Mentoren oder Coaching umfassen. Ein resilienter Unternehmer ist besser in der Lage, mit gesellschaftlichem Druck umzugehen und gestärkt aus Misserfolgen hervorzugehen. Investieren Sie in sich und Ihre Fähigkeiten, bevor Sie in eine tiefe Krise (mit sich) geraten! Unternehmer sein bedeutet also auch, sich Schwächen einzugestehn und um Hilfe zu bitten.

3. Gesellschaftliche Erwartungen hinterfragen

Der gesellschaftliche Druck in Zeiten des Misserfolgs ist oft mit unrealistischen Erwartungen verbunden. Als Unternehmer ist es wichtig zu erkennen, dass nicht alle Rückschläge vollständig vermeidbar sind, und Misserfolge nicht zwangsläufig auf persönliches Versagen hinweisen. Ein Unternehmer sein zu wollen, heißt auch zu akzeptieren, dass Fehler ein natürlicher Bestandteil des unternehmerischen Risikos sind. Niemand ist perfekt, also lösen Sie sich von diesem Anspruch. Nutzen Sie Misserfolge als Lernmöglichkeit und Antrieb für zukünftige Verbesserungen. Das ist wahrscheinlich die schwierigste Lektion, um Krisen erfolgreich bewältigen zu können.

4. Flexibilität und Anpassungsfähigkeit

In der heutigen schnelllebigen Geschäftswelt ist Flexibilität ein unschätzbarer Vorteil. Seien Sie bereit, sich schnell an neue Bedingungen anzupassen und Ihre Geschäftsstrategien entsprechend zu ändern. Prüfen Sie regelmäßig sehr (selbst)kritisch, an welchen Wegen Sie festhalten und welche neuen Wege sie einschlagen wollen. Flexibilität ermöglicht es Ihnen, auf sich verändernde Markttrends, Kundenbedürfnisse und Wettbewerbssituationen effektiv zu reagieren. Berücksichtigen Sie dabei auch immer das Feedback Ihrer Kunden!

5. Innovationskraft bewahren

Erfolgreiche Unternehmer sind oft Innovatoren. Bewahren Sie sich die Fähigkeit zur Innovation, auch wenn Ihr Unternehmen bereits Erfolge verzeichnet. Suchen Sie ständig nach neuen Ideen, Produkten oder Dienstleistungen, die Ihr Angebot verbessern können. Innovation kann nicht nur zum Erfolg führen, sondern auch als Schutzschild dienen, wenn sich Ihr Marktumfeld verändert.

6. Netzwerken und Beziehungen pflegen sind essenziel beim Unternehmer sein

Ihr Netzwerk ist eine wertvolle Ressource, die Ihnen nicht nur bei der Kundengewinnung, sondern auch in schwierigen Zeiten helfen kann. Pflegen Sie Beziehungen zu Kunden, Geschäftspartnern, Lieferanten und anderen Unternehmern. Ein starkes Netzwerk kann nicht nur finanzielle, sondern auch moralische Unterstützung bieten, wenn Sie vor Herausforderungen stehen.

Hier gelten übrigens die gleichen Regeln wie in allen anderen sozialen Kontexten auch: Wenn Sie sich nur melden, wenn Sie Hilfe brauchen, wird man Sie über kurz oder lang nicht als Partner sehen.

7. Nachhaltigkeit im Fokus behalten

Langfristiger Erfolg erfordert eine nachhaltige Geschäftspraxis. Achten Sie darauf, dass Ihr Unternehmen nicht nur kurzfristige Gewinne verfolgt, sondern auch soziale und ökologische Verantwortung übernimmt. Nachhaltigkeit kann nicht nur positive Auswirkungen auf die Gesellschaft und die Umwelt haben, sondern auch das Vertrauen Ihrer Kunden stärken.

8. Selbstpflege nicht vernachlässigen

Die Anforderungen des Unternehmertums können physisch und mental belastend sein. Achten Sie auf Ihre eigene Gesundheit und Wohlbefinden. Sorgen Sie für ausreichend Ruhe, regelmäßige Bewegung und eine ausgewogene Ernährung. Eine gesunde und ausgeglichene Lebensführung ermöglicht es Ihnen, den täglichen Herausforderungen besser zu begegnen.

Auch die zuvor bereits beschriebene Investition in sich selbst, ist ein wichtiger Aspekt, wenn man langfristig erfolgreicher Unternehmer sein möchte.

9. Feedback konstruktiv nutzen

Feedback, sowohl positives als auch negatives, ist eine wertvolle Informationsquelle. Nutzen Sie Rückmeldungen von Kunden, Mitarbeitern und anderen Partnern, die Ihrem Unternehmen nahe stehen, um Ihr Unternehmen zu verbessern. Seien Sie bereit, sich anzupassen und aus Erfahrungen zu lernen. Eine positive Einstellung gegenüber konstruktiver Kritik ist ein Zeichen von Reife und Weitsicht.

10. Den eigenen Weg finden

Schließlich ist es wichtig zu erkennen, dass es nicht den einen „richtigen“ Weg zum Erfolg gibt. Jedes Unternehmen ist einzigartig, und der Weg zum Erfolg kann individuell verschieden sein. Finden Sie Ihre eigene Vision, Mission und Werte, die Ihr Unternehmen leiten. Vertrauen Sie auf Ihre Instinkte und seien Sie authentisch in dem, was Sie tun. Ja, das sagt sich immer so leicht…

Denken Sie daran, dass Erfolg im Unternehmertum nicht nur darin besteht, die Spitzen zu erreichen, sondern auch darin, die Täler zu durchqueren und gestärkt daraus hervorzugehen. Indem Sie diese Tipps berücksichtigen und sich auf eine kontinuierliche Entwicklung einlassen, können Sie nicht nur erfolgreich in Ihrem Unternehmen agieren, sondern auch die Herausforderungen mit Resilienz und Zuversicht meistern.

Jasmin Möser ist die Expertin für den Aufbau einer stabilen Selbstständigkeit. Zum Kennenlernen bietet sie ein Paket aus signiertem Buch über Unternehmenserfolg, ein Hörbuch mit Beispielen aus der Praxis, sowie ein Video über ihren eigenen Business Crash. Nur exklusiv zu diesem Paket gibt es einen Gutschein für ein kostenloses Erstgespräch.

3. Hilfe von außen: Krisenberatung Unternehmen & Unternehmer Coaching

Krisen gehören zum Unternehmertum wie der Wettbewerb und die Innovation. In solchen turbulenten Phasen können Krisenberatung und Unternehmer Coaching entscheidende Werkzeuge sein, um sich den akuten Problemen zu stellen. Wenn man emotional zu nah dran ist, kann man konkrete Lösungenansätze leicht übersehen.

*** 1. Krisenberatung als Frühwarnsystem

Krisenberatung ist nicht nur dann relevant, wenn das Unternehmen bereits in Schwierigkeiten steckt. Sie kann auch als Frühwarnsystem dienen. Externe Berater können dazu beitragen, potenzielle Risiken zu identifizieren, bevor sie zu ernsthaften Problemen werden. Durch eine umfassende Analyse von Geschäftsprozessen, Finanzstrukturen und Marktbedingungen können Krisenberater helfen, strategische Maßnahmen zu entwickeln, um möglichen Krisen vorzubeugen.

*** 2. Individuelles Unternehmer-Coaching

Unternehmer-Coaching fokussiert sich auf die individuelle Entwicklung des Unternehmers. Unternehmer sein wollen, heißt auch, sich den eigenen Schwächen zu stellen. Ein erfahrener Coach kann dabei helfen, persönliche Stärken zu identifizieren, Schwächen anzugehen und einen klaren Blick auf die eigene Rolle im Unternehmen zu erhalten. In Krisenzeiten kann diese individuelle Begleitung besonders wertvoll sein. Ein Coach unterstützt nicht nur bei der Bewältigung von Stress und Unsicherheit, sondern kann auch ganz konkret am Ausarbeiten eines Lösungsweges mitarbeiten.

*** 3. Entwickeln von Bewältigungsstrategien

Krisenberatung und Coaching zielen darauf ab, konkrete Bewältigungsstrategien zu entwickeln. Dies kann das Neuausrichten von Geschäftsmodellen mit neuen Einnahmequellen, die Umstrukturierung von Finanzierungsplänen oder das Abwägen von Exitstrategien umfassen. Ein erfahrener Berater oder Coach bringt nicht nur externes Fachwissen ein, sondern unterstützt auch bei der Definition klarer Ziele und Schritte zur Umsetzung.

*** 4. Teamstärkung und Kommunikation

In Zeiten der Unsicherheit ist die Stärkung des Teams von entscheidender Bedeutung. Krisenberatung und Coaching können dazu beitragen, die Kommunikation im Unternehmen zu verbessern, Vertrauen aufzubauen und Teammitglieder zu motivieren. Ein starkes und gut informiertes Team ist besser in der Lage, gemeinsam Krisen zu bewältigen und Lösungen zu finden. Das Schlimmste, das man seinem Unternehmen antun kann, ist es, Gerüchte unkommentiert kreisen zu lassen – sprechen Sie lieber offen mit Ihren Mitarbeitern und bitten Sie um Unterstütung, beispielsweise durch das Einbringen von Ideen.

*** 5. Langfristige Strategieentwicklung

Während die Bewältigung der aktuellen Krise wichtig ist, sollten Krisenberatung und Coaching auch langfristige strategische Planung einschließen. Gemeinsam können Unternehmer und Berater eine Vision für die Zukunft entwickeln, die über die unmittelbaren Herausforderungen hinausgeht. Dies ermöglicht es dem Unternehmen, gestärkt aus der Krise hervorzugehen und für kommende Herausforderungen besser gerüstet zu sein.

Insgesamt sind Krisenberatung und Unternehmer-Coaching wertvolle Ressourcen, um nicht nur durch schwierige Zeiten zu navigieren, sondern auch um persönliche und unternehmerische Entwicklung zu fördern. Die Bereitschaft, externe Unterstützung anzunehmen, kann den entscheidenden Unterschied zwischen Überleben und nachhaltigem Erfolg in einer sich ständig verändernden Geschäftswelt ausmachen.

Zusammenfassend ist der Umgang mit gesellschaftlichem Druck bei Misserfolg ein wesentlicher Bestandteil des Unternehmertums. Oder anders ausgedrückt: Wer Unternehmer sein möchte, muss hart im Nehmen sein.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und allzeit gute Geschäfte.
Ihre Jasmin Möser – die mit dem Plopp-Effekt fürs Business


Zum Warmwerden: 0€ Hörbuch & Leseprobe

0 € Hörbuch Download
Die 3 Säulen erfolgreicher Führung kleiner Unternehmen

Kostenloses Hörbuch zur Unternehmenführung kleiner Unternehmen

Ähnliche Business Stories und Anregungen sind auch im Buch „Das Business mit Schwung an die Wand fahren – die TOP 7 Gründe, warum kleine Unternehmen scheitern“ erschienen. 168 Seiten als Workbook mit Business Stories, Methoden, Anregungen und Platz für Notizen.

Erhältlich in jeder Buchhandlung oder einschlägig bekannten Online-Buchshops. Sowie hier in meinem eigenen Shop.

<div class=“_form_3″></div><script src=“https://jasmin-moeser.activehosted.com/f/embed.php?id=3″ type=“text/javascript“ charset=“utf-8″></script>
Die Top 7 Gründe warum kleine Unternehmen in Schwierigkeiten geraten oder scheitern

Unternehmer sein und Krisen erfolgreich bewältigen | Unternehmer sein und Krisenbewältigung unternehmen

0 comments on “Unternehmer sein: 3 Tipps für mehr Coolness bei Erfolg und KrisenAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert